No 1

Gebhardt, Ernst

geboren 12.7.1832 Ludwigsburg (Württemberg), gestorben 9.6.1899 Ludwigsburg, evang., ab 1859 methodistisch. Sohn des Gotthilf Ernst, Lehrers. ∞ 1860 Christiane Beate Paulus, Apothekerin. Gymnasium, Studien in Chemie und Pharmazie, dann Forst- und Landwirtschaft. 1852-56 Aufenthalt in Chile. Ab 1860 methodist. Prediger in Deutschland, 1874-77 in Zürich und 1880-84 in Biel, wo er sich auch um Alkoholkranke kümmerte. Ab 1895 leitete G. die beiden methodist. Wochenblätter "Evangelist" und "Kinderfreund". Er war Mitbegründer des Christl. Sängerbundes. Als ökumen. Christ engagierte er sich in der Evang. Allianz und in der Heiligungsbewegung, war Prediger, Dichter und Sänger, Übersetzer von Negrospirituals und englisch-amerikan. Erweckungs- und Heiligungsliedern sowie Förderer des christl. Chor- und Kindergesangs (über 30 Liedsammlungen mit insgesamt über 400 Auflagen).


Literatur
– T. Funk, Ernst G., der Evangeliumssänger, 1969
– F.W. Bautz, Biogr.-Bibliograph. Kirchenlex. 2, 1990, 191 f.

Autorin/Autor: Patrick Streiff