No 5

Flückiger, Friedrich August

geboren 15.5.1828 Langenthal, gestorben 11.12.1894 Bern, ref., von Rohrbach. Sohn des Friedrich, Eisenwarenhändlers, und der Anna Maria geb. Gygax. ∞ 1857 Louise Frey, Tochter des Heinrich, Kaufmanns in Winterthur. Grundschule in Langenthal, Gymnasium in Burgdorf, 1845 Besuch der Handelsanstalt Noback in Berlin. 1845-47 Stud. der Chemie in Berlin. 1847-49 Apothekerlehre in Solothurn. 1850 Stud. der Botanik in Genf, 1850-52 der Chemie in Heidelberg (Promotion). 1853-59 Leiter einer eigenen Apotheke in Burgdorf. 1857-66 Präs. des Schweiz. Apothekervereins. 1860-73 Staatsapotheker in Bern, gleichzeitig 1861 PD, 1870 ao. Prof. für Pharmazie und Pharmakognosie in Bern. 1873-92 Ordinarius für Pharmazie in Strassburg. Verfasser von 300 wissenschaftl. Abhandlungen zur Chemie, Pharmakognosie und Pharmaziegeschichte. Ehrendoktor der Univ. Bern, Erlangen und Bologna.


Literatur
NDB 5, 258 f.
– T. Haug, F.A. Flückiger, 1985, (mit Werkverz.)
Fs. zum 150jährigen Bestehen des Schweiz. Apothekervereins, hg. von F. Ledermann, 1993, 121-123

Autorin/Autor: François Ledermann