No 7

David, Johann Jakob

geboren 31.3.1871 Basel, gestorben 16.3.1908 Lisala (Belg.-Kongo, heute Demokrat. Republik Kongo), ref., von Basel. Sohn des Johann Jakob, Kaufmanns, und der Luisa geb. Oser. Bruder des Adam ( -> 1). Ledig. Schulen in Basel, naturwissenschaftl. Stud. in Berlin, Zürich und Basel (1892 Promotion in Zoologie). Meeresbiologe in Menton (Côte d'Azur), ab 1894 Hauslehrer und Journalist in Ägypten. 1896-1900 für die Firma J. Planta & Co. tätig, zunächst als Leiter einer Baumwollversuchsstation im Nildelta, dann für den Aufbau eines Natronbergwerks in der Libyschen Wüste. 1900 Handelsexpedition mit seinem Bruder Adam in den Sudan. 1901 Gutachten für den ägypt. Vizekönig, den Khediven, über die damals zu Ägypten gehörenden griech. Inseln (Bericht in "Geogr. Wanderbilder aus dem Orient" 1902). 1902-06 Forschungsexpedition im Kongobecken, wo D. an der Erstbesteigung des Ruwenzori-Gebirges beteiligt war. 1906-08 Leitung eines Kupferbergwerks in Bamanga (Kongo). Er vermittelte zahlreiche Exponate an das Naturhist. Museum Basel und verfasste viele Zeitschriftenartikel.


Archive
– Basler Afrika Bibl., Dok.
– Museum der Kulturen, Basel
– StABS
Literatur
– H.W. Debrunner, «Dr. Jean Jacques D.», in Nachrichten/Newsletter Nr. 2, hg. von Basler Afrika Bibl., 1989, 49-51, (mit Werkverz.)
– H.W. Debrunner, Schweizer im kolonialen Afrika, 1991, 80-84

Autorin/Autor: Hans W. Debrunner