No 1

Coaz, Johann Wilhelm Fortunat

geboren 31.5.1822 Antwerpen, gestorben 18.8.1918 Chur, ref., von S-chanf, Küblis, Valchava und Eclépens sowie Ehrenbürger von Haldenstein. Sohn des Johann Wilhelm, Berufsoffiziers, und der Salome geb. Köhl. ∞ 1852 Paulina Lütscher, von Haldenstein. Forstingenieur, 1841-43 Besuch der königl. sächs. Forstakad. in Tharandt, 1844-51 Gebirgstopograf in Graubünden, Sekr. von General Guillaume-Henri Dufour im Sonderbundskrieg und im Dienst des Eidg. Topograph. Bureaus, Oberforstinspektor der Kt. Graubünden (1851-73) und St. Gallen (1873-75), 1875-1914 erster eidg. Oberforstinspektor. Wissenschaftl.-techn. Tätigkeit in Forstbotanik, Topografie, Meteorologie, Gletscher- und Lawinenkunde. 21 Erstbesteigungen in den Alpen, u.a. Piz Bernina. Zu seinen Leistungen zählen die Vermessungen für die Dufourkarte, die Organisation des Forstwesens in Graubünden und St. Gallen und v.a. die Organisation der eidg. Inspektion für Forstwesen, Jagd und Fischerei. Er beeinflusste wesentlich das erste eidg. Forstpolizeigesetz (1876) sowie das Bundesgesetz bezüglich der eidg. Oberaufsicht über die Forstpolizei (1902). Dr. h.c. der Univ. Bern (1902).


Literatur
– K. Schröter, Oberforstinspektor Dr. Johann C., 1919, (mit Werkverz.)
– C. Ragaz, «Johann Wilhelm Fortunat C.», in Bedeutende Bündner aus fünf Jahrhunderten 2, 1970, 108-118
– C. Ragaz, «Johann Wilhelm C.», in Grosse Verwaltungsmänner der Schweiz, hg. von P. Bischofberger, B. Schmid, 1975, 169-174

Autorin/Autor: Anton Schuler