31/08/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 2

Briquet, John

geboren 13.3.1870 Genf,gestorben 26.10.1931 Genf, von Genf. Sohn des Edouard, Papierhändlers und Philanthropen, und der Lucie Amélie geb. Bosson. ∞ 1896 Esther Cuchet. Stud. der Naturwiss. an den Univ. Genf und Berlin, ab 1890 Assistent von Johann Müller (Argoviensis) in Genf, 1891 Doktorat. Ab 1896 Konservator, 1906-31 Direktor des Botan. Gartens sowie der Botan. Sammlung der Stadt Genf, die 1904 unter B.s Leitung zusammen mit der Bibliothek im Neubau La Console untergebracht wurde. Berichterstatter der internat. Kongresse (1900, 1905, 1910) zu den Regeln der botan. Nomenklatur. 1929 Ritter der Ehrenlegion, 1930 Dr. h.c. der Univ. Cambridge, 1932 (postum) Prix de Coincy. B. hat wichtige Beiträge zur Flora der Seealpen, Korsikas und Nordafrikas sowie zur Systematik der Blütenpflanzen (v.a. der Lippenblütler) geleistet. Er ist auch durch seine Biografien von Schweizer Botanikern bekannt geworden.


Archive
– Conservatoire et jardin botaniques, Genf, Nachlass
Literatur
– B. Hochreutiner, «Dr. John B.», in Verh. SNG, 1932, 476-493, (mit Werkverz.)
– V. Crunière-Briquet, John B. (1870-1931), 1935, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Luc Lienhard