No 1

Baltzer, Armin

geboren 16.1.1842 Zwochau (Sachsen),gestorben 4.11.1913 Hilterfingen, ref., ab 1880 von Zürich. Sohn des Friedrich, Pfarrers. ∞ 1880 Anna Johanna Berthold. 1855 Übersiedlung nach Zürich, Besuch der Mittelschule. Ab 1860 Lehrerausbildung, danach Stud. der Naturwiss. in Zürich (Univ. und Polytechnikum) und Bonn, 1864 Dr. phil. in Bonn. Ab 1864 Assistent an der Univ. Zürich. 1869-84 Lehrer (u.a. von Albert Heim) für Chemie, Mineralogie und Geologie an der Industrieschule Zürich (1879-82 Rektor). 1872 PD der Univ. Zürich. Ab 1884 o. Prof. für Mineralogie und Geologie an der Univ. Bern (1888-89 Dekan): Erste wiss. Unterscheidung der Bergsturztypen, Arbeiten über die Ablagerungen des Aare- und Rhonegletschers, den Glärnisch und die Berner Alpen. Aufbau des mineralog.-geolog. Inst. der Univ. Bern. Herausgabe eines geolog. Führers des Berner Oberlands. Korrespondierendes Mitglied der geolog. Reichsanstalt in Wien und der Academy of Natural Sciences of Philadelphia. Ehrenmitglied der Geological Society of London.


Literatur
– A. Heim, E. Hugi, «Prof. Dr. Armin B. (1842-1913)», in Verh. SNG, 1914, 82-105, (mit Werkverz.)
Die Univ. Zürich 1833-1933 und ihre Vorläufer, 1938
NDB 1, 569 f.
Die Dozenten der bern. Hochschule, 1984
– H.W. Flügel, R. Trümpy, «Ein Lied von Armin B. (1906) und die Kritik am "Nappismus"», in Eclogae geologicae Helveticae 87/1, 1994, 1-10

Autorin/Autor: Therese Steffen Gerber