No 1

Führer, Alois Anton

geboren 26.9.1853 Limburg an der Lahn (Hessen), gestorben 11.5.1930 Binningen, erst kath., 1887 anglik., 1901 christkath., ab 1912 von Binningen. Sohn des Johann und der Anna Maria geb. Boos. ∞ 1) 1889 Annie Julia Hood, aus London (gestorben 1900), 2) 1911 Hedwig Walther. Gymnasium in Montabaur (Rheinland-Pfalz), 1874-78 Stud. der kath. Theologie und der oriental. Sprachen an den Univ. Würzburg, London und Wien, 1878 Priesterweihe, 1879 Dr. phil. 1881-84 Prof. für Sanskrit am Jesuitenkolleg Saint Xavier in Bombay und Lecturer an der staatl. Universität, 1884-99 im Auftrag der brit.-ostind. Regierung Kustos des Museums in Lucknow (Indien) und Leiter von archäolog. Grabungen. 1896 entdeckte F. auf Grund einer Säulenschrift des Kg. Asoka (249 v.Chr.) in Kapilavastu (Nepal) den Geburtsort Buddhas. Ab 1901 unterrichtete er in Basel als Privatgelehrter, 1906-30 pastorierte er die christkath. Gem. Binningen. Korrespondierendes Mitglied brit.-ind. Gesellschaften, zahlreiche wissenschaftl. und populärwissenschaftl. Veröffentlichungen zu indolog. Themen.


Literatur
Der Katholik (Bern), 1928, 226 f.

Autorin/Autor: Urs von Arx