Ewige Einwohner

E. ist die Bezeichnung für die kleine Gruppe von Stadtbürgern minderen Rechts, die in der Stadt Bern 1643, in bern. Landstädten des Aargaus und in einigen Städten der Waadt im Zuge der zunehmenden Einschränkung des Bürgerrechts geschaffen wurde. E. hatten die gleichen Rechte und Privilegien wie vollberechtigte Bürger, waren aber vom Regiment und von Ämtern ausgeschlossen. In der Stadt Bern, wo man die E. auch Habitanten nannte, wurden ab 1643 Neubürger grundsätzlich nur noch zu diesem minderen Rechtsstatus aufgenommen. 1680 wurde dort zur Überprüfung der bürgerrechtl. Verhältnisse eine Burger- bzw. Habitantenkammer eingerichtet. Unter Bezeichnungen wie Kleinburger, bedingte Bürger oder Neubürger wurde der Rechtsstatus des minderberechtigen Bürgers im 17. und 18. Jh. auch in anderen Städten eingeführt.


Quellen
SSRQ BE, Stadtrechte V, 360-363
Literatur
Idiotikon 1, 610
– Feller, Bern 2, 579; 3, 115, 442, 698
– M.-J. Ducommun, D. Quadroni Le refuge protestant dans le pays de Vaud (fin XVIIe-début XVIIIe s.), 1991, 240 f.

Autorin/Autor: André Holenstein