No 11

Grandson, Willelmeta von

Erstmals erw. 1267, letztmals 1309. Tochter des Peter ( -> 8) und vermutlich der Agnès de Chiny (Belgien). Schwester Ottos I. ( -> 6), des Bf. Gerhard von Verdun und des Propsts Heinrich von Lausanne. ∞ vor 1267 mit Peter dem Jüngeren von Greyerz (gestorben 1283). G. trat 1291 erstmals als Gräfin von Greyerz in Erscheinung. Im Okt. 1307 stiftete sie zusammen mit ihrem Sohn, Gf. Peter III. von Greyerz, das Kartäuserkloster La Part-Dieu, das sie grosszügig ausstattete. Ebenso machte sie Vergabungen an die Klöster Humilimont und Rougemont. G. wird eine heute im Musée gruérien in Bulle befindl. Almosentasche zugeschrieben.


Quellen
Mémorial de Fribourg 2, 1855, 153-159 (Stiftungsurk. von La Part-Dieu)
Literatur
GHS 1, 89
La Maison de Savoie en Pays de Vaud, Ausstellungskat. Lausanne, 1990, 190
– A. Boschetti, «Pro remedio anime nostre», in FGB 76, 1999, 7-51

Autorin/Autor: Ernst Tremp