No 4

Fulach, Volker von

Erstmals erwähnt am 18.2.1267als Mönch im Zisterzienserkloster Wettingen, gestorben 14./15.11.1305 Wettingen. Gemäss Urkunden und Chroniken lässt sich F. nicht als Angehöriger des Geschlechtes von F. (bei Herblingen) belegen. Die unsichere Zuweisung basiert auf einer Wettinger Äbteliste von 1834. 1267 Subprior, 1268 capellanus, 1273 und 1274 Prior, 1278-1305 Abt von Wettingen, 1284/85 Gubernator des Klosters Selnau. In seine Amtszeit fällt die Arrondierung von Besitzungen im Limmattal, Liquidationen bei Wädenswil und in der Innerschweiz, Erwerbungen im Raum Basels und um 1291 die enge polit. Anlehnung an Zürich. Unter F. fand 1294 die zweite Kirchweihe Wettingens statt (Querhaus, Chor, 14 Altäre).


Quellen
UB ZH
Literatur
HS III/3, 452

Autorin/Autor: Erwin Eugster