15/11/2016 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Engollon

Ehemalige politische Gemeinde NE, Bezirk Val-de-Ruz, seit 2013 mit Boudevilliers, Cernier, Chézard-Saint-Martin, Coffrane, Dombresson, Fenin-Vilars-Saules, Fontainemelon, Fontaines (NE), Le Pâquier, Les Geneveys-sur-Coffrane, Les Hauts-Geneveys, Montmollin, Savagnier und Villiers Teil der neuen Gemeinde Val-de-Ruz. Am Ufer des Seyon. 1228 Engolun. Die Pfarrei umfasste 1453 ca. 40, das Dorf 1531 7 Feuerstätten; 1750 83 Einw.; 1850 135; 1900 104; 1950 88; 1980 60; 2000 74. Überreste des ma. Fleckens La Bonneville. E. gehörte zur Herrschaft und späteren Mairie Valangin. Eine Pfarrei ist 1228 erwähnt. Vorher war E. Mittelpunkt einer ausgedehnten Pfarrei, die Valangin, Boudevilliers, Fontaines, Cernier und ihre Filialkirchen umfasste. Die Kirche war dem hl. Petrus geweiht. Die ältesten Fresken an der Ostwand des Chors stammen vermutlich aus dem 2. Viertel des 14. Jh., diejenigen an den Seiten und im Gewölbe vom Anfang des 15. Jh. Nach der Reformation bildete E. ab 1558 eine Pfarrei mit Fenin, heute Savagnier-Fenin-Vilars-Saules. E. ist noch immer ein Bauerndorf. Die Schüler gehen in Vilars zur Schule. Das 1968 erbaute Schwimmbad gehört einem Gemeindeverband. Es steht auf dem Gelände des bis 1848 benutzten Waffenplatzes der Miliz des Val-de-Ruz.


Literatur
Kdm NE 3, 1968, 206-213

Autorin/Autor: Maurice Evard / KMG