No 1

Breguet, Abraham-Louis

geboren 10.1.1747 Neuenburg, gestorben 17.9.1823 Paris, ref., von Neuenburg, ab 1790 franz. Staatsbürger. Sohn des Jonas-Louis, Händlers und Gastwirts in Les Verrières, und der Susanne-Marguerite Bolle, 1758 verwitwet, ab 1759 Gattin des Joseph Tattet, Uhrmachers in Les Verrières und Paris. ∞ Cécile-Marie-Louise l'Huillier, Tochter des Antoine, Kammerdieners. Nach der Uhrmacherlehre in Versailles und einem längeren berufl. Aufenthalt in London liess sich B. 1775 endgültig in Paris nieder. Nur von Juni 1793-Juni 1795 hielt er sich im selbst gewählten polit. Exil in Genf, Neuenburg und Le Locle auf. B. gründete in Paris ein eigenes Uhrmachergeschäft und wurde durch Erfindungen berühmt: Er perfektionierte die "ewige" Taschenuhr mit Selbstaufzug, erfand das sog. Tourbillon, einen Laufregler, sowie die pendule et montre sympathiques, eine Tischuhr mit einer Einrichtung zur genauen Einstellung der dazugehörenden Taschenuhr. Die komplizierten Werke B.s, wie die Taschenuhr für Königin Marie-Antoinette, enthielten alle Neuerungen der Zeit. 1815 wurde B. Uhrmacher der Marine und Mitglied des Bureau des longitudes (Inst. für astronom. Längengradbestimmung), 1816 Mitglied der Akad. der Wiss. des Institut de France, 1819 mit der Ehrenlegion ausgezeichnet. Seine Nachkommen führten sein Unternehmen weiter.


Literatur
– E. Breguet, B., horloger depuis 1775, 1997

Autorin/Autor: Eric-André Klauser / GG