No 1

Halbisen, Heinrich

geboren um 1390 Basel, gestorben vor 24.8.1451 vermutlich Basel, von Basel. Sohn des Heinrich. ∞ 1) Agnes Baumann, Tochter des Johannes, Schreibers in Schaffhausen, 2) Anna von Oeringen. Ab 1426 Ratsherr und 1435-36 Zunftmeister zu Safran in Basel. 1426-29, 1437-50 Siebner- und 1440-50 Dreizehnerherr. 1445 Hauptmann (im Kampf gegen den österr. Adel im Sundgau und die Armagnaken). Mitinhaber der Halbisen-Gesellschaft. Nach 1433 richtete H. die erste Papiermühle in Basel ein (1440 erstmals ausdrücklich erw.). Als international tätiger Kaufmann und innovativer Unternehmer nahm er während der Konzilszeit eine führende Stellung im wirtschaftl. Leben der Stadt ein. Daneben spielte er als Zunftvertreter im Rat auch politisch eine bedeutsame Rolle und wurde mehrfach mit diplomat. Missionen betraut.


Literatur
– H. Kälin, Papier in Basel bis 1500, 1974, 140-149
– C. Halbeisen, Die Basler Fam. H. im SpätMA, Ms., 1996 (StABS)

Autorin/Autor: Stefan Hess