No 1

Güttinger, Fritz

geboren 30.1.1907 Zürich, gestorben 21.5.1992 Zürich. Sohn des Johann Friedrich, Sekundarlehrers, und der Emma geb. Duttweiler. ∞ 1960 Elsbeth Charlotte Mahler. Stud. der Germanistik und Anglistik an der Univ. Zürich, 1938 Promotion. 1946-75 Englischlehrer an der Kantonsschule Winterthur. Literaturkritiker (NZZ, "Der Bund", "Die Tat") und Übersetzer. G. veröffentlichte 1944 die erste vollständige dt. Ausgabe von Herman Melvilles "Moby Dick". 1969 erhielt er den Preis der Max-Geilinger-Stiftung für seine gesamten Übersetzungen englischsprachiger Literatur. Als Filmsammler und -historiker interessierte sich G. insbesondere für den Stummfilm als sinnl. Erfahrung und ästhet. Phänomen. Seine philolog. Herangehensweise an den Film machte in der Schweiz und in Deutschland Schule.


Werke
Zielsprache, 1963
Ein Stall voll Steckenpferde, 1966
Der Stummfilm im Zitat der Zeit, 1984
Köpfen Sie mal ein Ei in Zeitlupe!, 1992
Literatur
NZZ, 5.6.1992
Kintop 1, 1992, 100-102

Autorin/Autor: Roland Cosandey / EM