No 1

Bonnac, Jean-Louis de (d'Usson)

geboren um 1672, gestorben 1.9.1738. Marquis. 4.11.1727-3.10.1736 franz. Ambassador in Solothurn. Wie sein Vorgänger Claude-Théophile de Bésiade d'Avaray hatte er zur Hauptaufgabe, die nach dem 2. Villmergerkrieg von 1712 gespaltenen Eidgenossen zu versöhnen, die durch die Restitutionsforderung der kath. Orte blockierten Bündnisverhandlungen voranzutreiben und eine Allianz mit allen Ständen abzuschliessen. Rückstände bei den Pensionen und ein erneuter Versuch 1731, die in Frankreich lebenden Schweizer mit der Taille zu besteuern, schwächten B.s Position. Nach seiner anfängl. Zurückhaltung im Zuger Harten- und Lindenhandel kam es 1733-35 zur wechselseitigen Aufkündigung des Bündnisses von 1715 zwischen Frankreich und den kath. Orten. Mit dem Poln. Thronfolgekrieg (1733-35) trat die Bündnisfrage, die erst 1777 gelöst werden konnte, für Frankreich vorübergehend in den Hintergrund.


Literatur
– I. Schärer, Der franz. Botschafter Marquis de B. und seine Mission bei der Eidgenossenschaft, 1727-36, 1948

Autorin/Autor: André Schluchter