No 1

Bois-Le-Comte, Charles Joseph Edmond de

geboren 23.1.1796 Paris,gestorben 9.3.1863 Paris. Graf, 1846-48 Gesandter Frankreichs in Bern als Nachfolger von Charles Edouard de Pontois. B.s Auftrag lautete, den Bürgerkrieg und die Reform des Bundesvertrags zu verhindern. Gleichzeitig sollte er die Angst vor einer Militärintervention schüren, falls die Radikalen Angriffe auf die Souveränität der Kantone unternehmen sollten. Im Juli 1847 liess B. eine an die eidg. Tagsatzung gerichtete komminator. Note des franz. Regierungschefs François Pierre Guillaume Guizot veröffentlichen, in welcher Frankreich für die Souveränität der Kantone und für den Sonderbund Stellung bezog. B. empfahl der franz. Regierung, den Konservativen ihre Unterstützung durch Waffenlieferungen und eine militär. Machtdemonstration an der Grenze zu signalisieren (Okt. 1847). Im Nov. 1847 und Jan. 1848 überreichte er Bundespräs. Ulrich Ochsenbein in gebietendem Ton gehaltene Schreiben, in denen Guizot vor jeglicher Verfassungsänderung eindringlich warnte. Österreich, Preussen und Russland hatten Noten mit ähnl. Wortlaut vorgelegt. Im Anschluss an die Februarrevolution 1848 quittierte B. den diplomat. Dienst.


Literatur
– H. Bessler, La France et la Suisse de 1848 à 1852, 1930, 1-24
– C. Stutz, Frankreichs Politik in der Sonderbundskrise, 1976

Autorin/Autor: Victor Monnier / AL