No 1

Oborski, Ludwik

geboren 25.8.1789 Zawada bei Płock (Königreich Polen), gestorben 25.10.1873 London. ∞ (Vorname unbekannt) Wolicka. O. beteiligte sich an den napoleon. Feldzügen und wirkte als Oberst in der königl. Armee Kongresspolens. Nach der Teilnahme am Novemberaufstand von 1830 floh er nach Frankreich und wurde Chef des poln. Emigrantenrats in Besançon. Er befehligte eine Truppe von 500 Polen, die 1833 den Frankfurter Wachensturm gegen den Bundestag unterstützte. Nach der Niederlage flüchtete O. in die Schweiz, präsidierte hier den Wirtschaftsrat der poln. Emigranten und schloss sich 1833 der Bewegung Junges Polen in Biel an. Im April 1834 musste er die Schweiz verlassen und liess sich 1835 in England nieder. Er trat 1846den Fraternal Democrats bei und gelangte dadurch in Kontakt mit Karl Marx und Friedrich Engels. 1848 beteiligte er sich am Völkerfrühling in Polen und am bad. Aufstand. Freimaurer, 1813 Orden der Ehrenlegion, Mitglied der ersten Internationale.


Literatur
Polski Słownik Biograficzny 23, 1978

Autorin/Autor: Halina Florkowska-Frančić / ALI