07/11/2016 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Rochefort

Politische Gemeinde NE, Bezirk Boudry, an der Kreuzung der Strassen Colombier-Le Locle und Neuenburg-Pontarlier gelegen, bestehend aus den Siedlungen R., Montézillon, Chambrelien, Les Grattes, La Tourne und Crostand sowie seit 2016 auch Brot-Dessous. 1184 Rupeforti, 1236 Rochifort. 1750 442 Einw.; 1850 653; 1900 659; 1950 509; 1960 476; 2000 1'036. In der Grotte von Cotencher wurden Siedlungsspuren aus dem Moustérien (ca. 40'000 v.Chr.) entdeckt. Einzelfunde deuten darauf hin, dass die Fundstelle auch in röm. Zeit begangen wurde. Der Name R. geht zweifellos auf die heute verfallene Burg zurück, welche die Strasse ins Val-de-Travers kontrollierte. Als deren erster Besitzer ist Humbert de R. 1184 bezeugt. Die Herrschaft lag 1184-1263 in den Händen der de R., 1278-1412 gehörte sie den Gf. von Neuenburg, deren letzter Vertreter, Vauthier von Neuenburg, sie ab 1372 besass. R. war danach eine Mairie, die sich bis zur heutigen franz. Grenze hin erstreckte. Von ihr spalteten sich 1821 La-Chaux-du-Milieu und 1832 Les Ponts-de-Martel ab. 1832 wurde das Zivilgericht aufgehoben bzw. in dasjenige der Kastlanei Boudry integriert, die bereits die Strafgerichtsbarkeit ausübte. Nachdem 1569 die Einnehmereien R., Neuenburg, La Côte und Boudevilliers unter dem Namen Quatre-Mairies zusammengelegt worden waren, bildete R. auch das Zentrum einer grossen Einnehmerei. 1369 erhielt die Dorfgenossenschaft das Recht auf das Ungeld. 1524-1730 war R. mit Brot vereint. Kirchlich gehörte R. zu Pontareuse; 1662 bildete es mit Bôle eine Kirchgemeinde, von der es sich 1860 wieder trennte. Der Warentransport war für R. eine wichtige Einkommensquelle. Nach dem Bau von Eisenbahnlinien 1860 gingen diese Einkünfte zurück; die Bahnen umfuhren den Ort, obwohl in Chambrelien ein Bahnhof errichtet worden war. Am Anfang des 21. Jh. war R. eine ländlich geprägte Gemeinde, in der 2005 der 1. Sektor 17% der Arbeitsplätze stellte. Chambrelien entwickelte sich zum Wohnviertel.


Literatur
Kdm NE 2, 1963, 346-352

Autorin/Autor: Germain Hausmann / GL