No 2

Hubler, Hans Rudolf

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 6.6.1922 Bern, gestorben 24.5.2014, ref., von Bätterkinden. Sohn des Fritz, Lehrers. Enkel des Friedrich ( -> 1). ∞ 1946 Marianne Heiniger. 1938-42 Lehrerseminar Hofwil. 1944-50 Lehrer in Ferenbalm, Erlach und Bern. Ab 1949 externer Mitarbeiter des Radiostudios Bern, 1959-70 dessen Ressortleiter für das Mundarthörspiel, 1970-84 Abteilungsleiter bei Radio DRS. Autor von bern- und hochdt. Theaterstücken ("Lützelflüeh" 1954, "Wüeschti Chind" 1956), von Fest-, Bundesfeier- und Weihnachtsspielen, Hörspielen (u.a. Bearbeitung von Jeremias Gotthelfs Romanen) und Reportagen. 1976-77 Herausgeber von zwölf Langspielplatten zur "Schweizer Mundart". 1999 Übertragung von Frédéric Mistrals Versepos "Mirèio" ins Berndeutsche. Mehrere Auszeichnungen, darunter 1966 Literaturpreis der Stadt Bern und 1984 Radiopreis der Radio- und Fernsehgesellschaft Bern bzw. der Stadt Bern.


Literatur
– Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 8, 196
"Mutz": 50 Jahre Berner Schriftstellerverein, hg. von H. Erpf, B. Traber, 1989, 98 f.

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach