No 2

Egli, Barbara

geboren 19.5.1918 Wila,gestorben 10.4.2005 Zürich, ref., von Pfäffikon. Tochter des Hermann E., Ochsenwirts in Wila, und der Anna Hedwig geb. Ramp. ∞ 1939 Emil E., Geograf. Kindheit z.T. im Zürcher Oberland, Ausbildung zur Primarlehrerin. Nach der Heirat Hausfrau und Schriftstellerin in Zürich. E. machte sich einen Namen mit Lyrik und Kurzgeschichten in Zürcher Oberländer Dialekt, aber fern von jeder Heimattümelei ("Himel und Höll und Hüpfistäi" 1976, "Uuströimt" 1984). Daneben verfasste sie hochdt. Erzählungen ("Es geschah ganz leise" 1985) und autobiogr. Schriften ("Die bösen Mimosen: eine Kindheit" 1986, "Cordelia mit Handicap" 1995). 1978 Anerkennungsgabe der Stadt Zürich, 1984 Auszeichnung des Kt. Zürich, 1988 des Bundesamts für Kultur.


Literatur
– Kosch, Deutsches Literatur-Lex., Erg.Bd. 3, 366, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach