No 2

Brupbacher, Paulette

geboren 16.1.1880 (Pelta) Pinsk (Russland, heute Weissrussland), gestorben 31.12.1967 Unterendingen, isr., Russin, ab 1924 von Zürich. Tochter des Aron Hirsch Raygrodski, Privatgelehrten, und der Frieda geb. Nimcowicz. ∞ 1) Abraham Goutzait (1924 geschieden), 2) 1924 Fritz B. ( -> 1). Ab 1902 Stud. der Philosophie in Bern, 1907 Promotion (Paula Gutzeit, "Die Bodenreform", 1907). Anschliessend Medizinstud. und Assistenzzeit in Genf. Ab 1923 in Zürich, wo sie mit ihrem zweiten Ehemann eine Praxis in Zürich-Aussersihl führte. B. verband polit. mit medizin. Engagement: Der Kampf für Verhütungsmittel und Abtreibung ("Rationalisierung und Hygiene" 1932, "Sexualfrage und Geburtenregelung" 1936) sowie die Emanzipation der Frau ("Redeverbot in den Kt. Solothurn und Glarus" 1935) waren ihre Themen. Nach Aufgabe der Praxis ging sie 1952 nach Tel Aviv in ein Kibbuz. Sie verfasste "Meine Patientinnen" (1953) und "Hygiene für Jedermann" (1955). Später kehrte sie in die Schweiz zurück.


Archive
– Sozarch, Hist. Verein Aussersihl
Literatur
– S. Alge, Die Brupbacherin, 1995

Autorin/Autor: Caroline Jagella Denoth