No 1

Schapper, Karl

geboren 30.12.1812 Weinbach (Herzogtum Nassau), gestorben 29.4.1870 London, luth., aus Deutschland. Sohn des Karl Konrad Christian, Pfarrers, und der Charlotte geb. Caesar. ∞ 1) um 1840 Susanna Peckover (gestorben 1849), aus England, 2) um 1850 Clara Hoppe. 1831 Stud. der Forstwissenschaften an der Univ. Giessen. Burschenschaftler, 1833 Verhaftung wegen Vorbereitung des Frankfurter Wachensturms. 1834 Flucht in die Schweiz, Beteiligung an Giuseppe Mazzinis Savoyerzug, danach zunächst in Bern, Ausweisung aus dem Kt. Bern im Okt. 1834 wegen seiner Mitarbeit im Geheimbund Junges Deutschland und im Handwerkerverein, danach in Liestal als Förster tätig. S. lebte ab 1836 in Paris und ab 1839 in London als Sprachlehrer. Er organisierte 1848 die Korrektur und den Druck des "Kommun. Manifests". 1865 wurde er in den Generalrat der 1. Internationale gewählt.


Literatur
– A.M. Kuhnigk, Karl S., 21980
NDB 22, 564 f.

Autorin/Autor: Christian Baertschi