No 1

Becker, August

geboren 1812 Biedenkopf (Hessen, D),gestorben 1875 Cincinnati (USA). Sohn eines luther. Pastors. Theologiestud. in Giessen. 1835 wegen Konspiration mit Georg Büchner eingekerkert, wandte er sich nach seiner Begnadigung 1839 nach Genf, wo er beim Arbeiterverein Sprachunterricht gab und für versch. Zeitungen schrieb. Als überzeugter Anhänger der Ideen Wilhelm Weitlings führte er dessen kommunist. Aktion und Propaganda weiter. 1843-45 lebte er in Lausanne, wo er sich gegen den atheist. Republikanismus des Jungen Deutschland wandte. In seiner Berner Zeit lernte er die Fam. Vogt, Michail Bakunin und Johann Jakob Treichler kennen. Danach liess er sich in Zürich und Birsfelden (1846) nieder und war Mitarbeiter an Treichlers Zeitungen. Nach einem Aufenthalt im Elsass (1846-47) und der Teilnahme an der Revolution in Giessen (1848) kehrte B. nochmals kurz in die Schweiz zurück. 1852 wanderte er in die Vereinigten Staaten aus, wo er als Journalist seinen Lebensunterhalt bestritt und im Sezessionskrieg als Kaplan bei den Unionstruppen im Einsatz stand.


Literatur
– G.M. Bravo, Il comunismo tedesco in Svizzera, 1964, (mit Bibl.)

Autorin/Autor: Marc Vuilleumier / AA