No 1

Bertz, Paul

geboren 2.8.1886 Mühlhausen (Thüringen),gestorben 19.4.1950 Chemnitz, konfessionslos, Deutscher. Sohn eines Schuhmachers. Werkzeugschlosser. 1910 Eintritt in die SPD, 1918 in die KPD. 1922-25 sächs. Landtagsabgeordneter, 1924-30 Reichstagsabgeordneter. 1933-34 im Untergrund, Okt. 1934 Emigration nach Frankreich. Juni-Dez. 1935 Leiter des KPD-Grenzstützpunkts in Zürich, ab 1937 Mitarbeiter des KPD-Auslandssekretariats in Paris. 1940 Flucht aus franz. Internierung in die Schweiz. B. lebte bis 1945 illegal in Basel, 1940-43 leitete er die KPD-Gruppe in der Schweiz. Juli 1945 Rückkehr nach Deutschland. 1950 Freitod nach Anschuldigungen wegen Verbindungen zu Noel Field.


Literatur
BHE 1, 60
– M. Schumacher, M.d.R., die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus, 1994, 36
– H. Wichers, Im Kampf gegen Hitler, 1994

Autorin/Autor: Hermann Wichers