No 7

Bauer, Leo

geboren 28.12.1912 Skalat (Galizien, Österreich-Ungarn),gestorben 18.9.1972 Bonn, isr., Deutscher (seit 1924). 1928 Eintritt in die SPD, 1931 in die KPD. 1933 inhaftiert, danach illegale polit. Tätigkeit. 1934 Emigration nach Paris, 1936-39 beigeordneter Sekretär beim Hochkommissar des Völkerbundes für Flüchtlinge aus Deutschland. 1940 Flucht aus franz. Internierung in die Schweiz. KPD-Vertrauensmann für die Westschweiz in Genf. Okt. 1942-Mai 1944 wegen Verletzung der Schweizer Neutralität in Haft, anschliessend im Flüchtlingslager. 1944-45 in der Bewegung Freies Deutschland aktiv. 1945 als Beauftragter der Centrale Sanitaire Suisse nach Frankfurt am Main. 1946-49 KPD-Landtagsabgeordneter in Hessen. Übersiedlung in die DDR. 1950 verhaftet, zum Tode verurteilt, danach Zwangsarbeit in der Sowjetunion. 1955 Entlassung in die BRD. Journalist, Berater von Willy Brandt.


Literatur
BHE 1, 38
– P. Brandt, Karrieren eines Aussenseiters, 1983

Autorin/Autor: Hermann Wichers