No 1

Zanelli, Adamo

geboren 1.1.1899 Pieve di Rivoschio (Gem. Sarsina, Emilia-Romagna),gestorben 10.10.1970 Forlì (Emilia-Romagna), Italiener. ∞ 1925 Adele Balestri. Z. war Schmied, trat von der sozialist. in die kommunist. Partei über und wanderte 1921 nach Frankreich aus. 1925 aus Frankreich ausgewiesen, kam er im Okt. 1929 nach Basel. Als Leiter der örtl. Roten Hilfe sowie Gründer und Sekr. einer freien antifaschist. Schule (1935) förderte Z. die Zusammenarbeit zwischen den ital. Antifaschisten und der schweiz. Arbeiterbewegung. 1935 gründete er ein Komitee gegen den Äthiopienkrieg. 1936 verzichtete die Bundesanwaltschaft nach dem Eingreifen des Basler Regierungsrats Fritz Brechbühl darauf, Z. des Landes zu verweisen. Während des span. Bürgerkriegs schleuste Z. ausländ. Antifaschisten, die sich den internat. Brigaden anschliessen wollten, durch Frankreich. Im Dez. 1936 flog seine Tätigkeit auf. Z. wurde festgenommen und vom Bundesrat ausgewiesen. Danach beteiligte er sich aktiv an der franz. und später an der ital. Widerstandsbewegung.


Literatur
– M. Cerutti, «Alcuni cenni sull'emigrazione romagnola in Svizzera dalle origini al periodo fascista», in Antifascisti romagnoli in esilio, 1983, 75-97

Autorin/Autor: Mauro Cerutti / CHM