No 1

Rosselli, Carlo

geboren 16.11.1899 Rom, gestorben 9.6.1937 Bagnoles-de-l'Orne (Normandie), Italiener. Sohn des Giuseppe, Schriftstellers und Musikwissenschafters, und der Amelia geb. Pincherle, Schriftstellerin. ∞ 1926 Marion Cave, Engländerin. 1921 Lizenziat der Politikwissenschaft in Florenz, 1923 Lizenziat der Rechtswissenschaft in Siena. Als Reformsozialist und rühriger Antifaschist wurde R. 1927 in die Verbannung geschickt. 1929 floh er nach Paris, wo er die Bewegung Giustizia e Libertà gründete. Er finanzierte und organisierte im Juli 1930 Giovanni Bassanesis Flug über Mailand. Im Nov. desselben Jahres reiste er mit Alberto Tarchiani von Paris nach Lugano, um am Prozess gegen Bassanesi teilzunehmen. Trotz eines richterl. Freispruchs wurde er mit Tarchiani und Bassanesi vom Bundesrat ausgewiesen. Nach Ausbruch des Span. Bürgerkriegs war R. einer der ersten, die zur Verteidigung der Republik nach Spanien reisten. Im Juni 1937 wurden er und sein Bruder Nello von Mitgliedern der Cagoule, einer rechtsextremen Geheimorganisation, im Auftrag von Benito Mussolini und Galeazzo Ciano ermordet.


Literatur
– M. Cerutti, Fra Roma e Berna, 1986, v.a. 296-331
– P. Bagnoli, Una famiglia nella lotta. Carlo, Nello, Amelia e Marion R., 2007

Autorin/Autor: Mauro Cerutti / CHM