No 1

Casagrande, Luigi

geboren 4.2.1899 Mailand, gestorben 1985. Neffe des Luigi Albertini, Journalisten, Leiters des "Corriere della Sera". C. war Vizedirektor der Bank Credito Italiano in Mailand und Exponent der Mailänder Liberalen. Am 4.1.1944 flüchtete er nach Lugano. Hier vertrat er die Liberale Partei im "Komitee der nationalen Befreiung Oberitalien" (Comitato di liberazione nazionale Alta Italia, CLNAI), in dem er über beträchtl. Einfluss verfügte. Er war für Finanzfragen sowie für die Kontakte mit den schweiz. Behörden und Vertretern der Alliierten zuständig.


Literatur
– C. Musso, Diplomazia partigiana, 1983
– E. Signori, La Svizzera e i fuorusciti italiani, 1983

Autorin/Autor: Mauro Cerutti / CN