No 1

Ghisleri, Arcangelo

geboren 5.9.1855 Persico (heute Persico Dosimo, Lombardei), gestorben 19.8.1938 Bergamo. Sohn des Luigi, Gutsverwalters. G. war dipl. Buchhalter, autodidakt. Geograf und Kartograf; er wirkte publizistisch, unterrichtete und betätigte sich politisch. So war er Initiator und treibende Kraft zahlreicher Zeitschriften und 1895 Mitbegründer der Republikan. Partei Italiens, deren Parteiprogramm er 1897 schrieb. Nach den Mailänder Unruhen von 1898 floh er nach Lugano, wo er als Lehrer für Philosophie und Geschichte ans kant. Lyzeum berufen wurde. 1904 kehrte er nach Italien zurück. 1906 gründete er mit Enrico Bignami und Giuseppe Rensi die Zeitschrift "Coenobium", die in Lugano herausgegeben wurde und bis 1919 erschien. Beim Ausbruch des 1. Weltkriegs kehrte G. nach Lugano zurück; hier nahm er seine Lehrtätigkeit wieder auf und übte sie bis 1921 aus. Nach seiner endgültigen Heimkehr nach Italien lebte er in Bergamo und setzte trotz der zunehmenden Feindseligkeit der faschist. Regierung seine publizist. Tätigkeit fort.


Literatur
DBI 54, 55-59

Autorin/Autor: Maurizio Binaghi / RG