No 1

Reinle, Adolf

geboren 9.7.1920 Stein (AG), gestorben 17.6.2006 Luzern, begraben Kreuzgang des Chorherrenstifts St. Michael in Beromünster, kath., von Stein. Sohn des Johann Adolf, Briefträgers, und der Lina geb. Zumsteg. ∞ 1948 Klothilde Steybe, Tochter des Eugen, aus Säckingen. 1940-45 Stud. der Geschichte und Kunstgeschichte an der Univ. Basel, 1945 Doktorat. 1947 Inventarisator der Kunstdenkmäler des Kt. Luzern, 1952-59 Konservator des Kunstmuseums Luzern, ab 1956-65 Denkmalpfleger des Kt. Luzern. 1963 Habilitation und PD an der Univ. Basel. 1965 ao., 1966-85 o. Prof. für Kunstgeschichte an der Univ. Zürich. R. verfasste ein reiches Werk, u.a. fünf Bände der "Kunstdenkmäler des Kt. Luzern" (1953-63), zwei Bände in Fortsetzung der "Kunstgeschichte der Schweiz" (mit Joseph Gantner, 1956-62), "Zeichensprache der Architektur" (1976, mehrfach aufgelegt) und "Das stellvertretende Bildnis" (1984).


Literatur
NZZ, 21.6.2006
– A. Hauser et al., Der Kunsthistoriker Adolf R. (1920-2006), 2009, (im Internet publiziert)

Autorin/Autor: Thomas Freivogel