No 2

Baud-Bovy, Daniel

geboren 13.4.1870 Genf,gestorben 19.6.1958 Genf, ref., von Céligny. Sohn des Auguste ( -> 1). ∞ 1) Jeanne-Catherine Barth, Pianistin, 2) Alice Thékla Nachmann geb. Mayer. B. erwarb seine künstler. und literar. Ausbildung im Wesentlichen in Paris, wo er auch in den Kreisen der Symbolisten verkehrte. 1905-13 Konservator des Musée Rath, 1909-19 Direktor der Kunstgewerbeschule in Genf. Für die Landesausstellung von 1896 in Genf schrieb er "Le Poème alpestre" (Musik von Emile Jaques-Dalcroze). Er machte mehrere Reisen mit dem Fotografen Fred Boissonnas und veröffentlichte mit ihm "En Grèce, par monts et par vaux" (1910). B.s Theaterstücke für Kinder, seine Romane und Novellen wurden oft von seinen Malerfreunden illustriert. Als Kunstkritiker und -historiker äusserte sich B. u.a. zu Ferdinand Hodler, Barthélemy Menn, Rodo, Camille Corot, ländl. Kunst, Grafik und zur Genfer Malereischule. 1916-38 Präs. der Eidg. Kunstkommission. Mitglied der Gottfried-Keller-Stiftung und der Pro Helvetia. Dr. h.c. der Univ. Genf.


Archive
– BPUG, FamA
Literatur
– P.M. Monnier, Daniel B., 1870-1958, Ausstellungskat. Genf, Ms., 1970
– P.M. Monnier, «Les Archives B.», in Genava NF 18, 1970, 161-173

Autorin/Autor: Claude Lapaire / AG