No 1

Casella, Andrea

geboren 2.11.1619 Carona, gestorben vor 1684, kath., von Carona. Sohn des Bernardino, Malers. C. bildete sich in Turin und Rom, wo er im Atelier von Pietro da Cortona verkehrte, zum Maler aus. Er arbeitete häufig mit seinem Cousin Giacomo im Piemont und im Luganese. In Turin sind ihre Werke in der Kirche S. Carlo, im Dom und im Palazzo di Città bezeugt. 1658-59 beendete er die von seinem Vater begonnene Dekoration der Kapelle der Compagnia di S. Anna dei Luganesi in der Kirche S. Francesco. 1663 führte er zusammen mit Giovanni Antonio und Giovanni Paolo Recchi, Jan Miel und Charles Dauphin Dekorationsarbeiten in dem der Stadt vorgelagerten Schloss Venaria reale aus. Während seiner Tätigkeit in Turin besuchte er, abwechselnd mit Giacomo, mehrmals seine Heimat. Ab 1646 arbeiteten beide am Santuario della Madonna d'Ongero von Carona sowie in anderen Kirchen. 1662 malte C. - erneut mit Giacomo - die Fresken an den Seitenwänden des Chors der Kirche S. Rocco in Lugano.


Literatur
– F. Bianchi, E. Agustoni, I C. di Carona, 2002, v.a. 234-285

Autorin/Autor: Lucia Pedrini Stanga / MS