No 2

Marazzi, Elda

geboren 27.2.1909 Locarno, gestorben 25.8.1982 Locarno, kath., von Riva San Vitale. Tochter des Giuseppe und der Rosa geb. Rossi. Ledig. Gymnasium in Locarno und Kollegium Stans. Nach einer Ausbildung am Bürgerspital Locarno arbeitete M. zehn Jahre als Sekr. des Chefarztes der Chirurgie. Anschliessend war sie Inhaberin eines Restaurants im Familienbesitz, 1937-82 Sekr. der Tessiner Krebsliga. In versch. Vereinigungen setzte sie sich stark für die Frauenrechte ein und präsidierte 1964-74 die Tessiner Vereinigung für das Frauenstimmrecht. Für die Liberalradikalen sass sie 1971-75 im Tessiner Grossrat und 1972-79 im Gemeinderat (Legislative) von Locarno; sie gehörte auch dem Parteivorstand an. Als eine der ersten wirkte sie aktiv im Konsumentinnenforum der ital. Schweiz mit.


Archive
– ASTI, Nachlass
Literatur
Die Südschweiz, 31.5.1972
Il Dovere, 25.8.1982
– S. Castelletti, L. Fornara, Donne in movimento, 2007

Autorin/Autor: Nelly Valsangiacomo / BT