No 1

Rüthy, Albert Emil

geboren 6.7.1901 Pruntrut, gestorben 19.10.1980 Bern, christkath., von Schönenwerd. Sohn des Albert Rütti, eidg. Zollbeamten, und der Frieda Louise geb. Merz. ∞ Edith Rosa Vogt, von Allschwil. Gymnasium Luzern, Theologiestud. an der kath.-theol. Fakultät der Univ. Bern, 1922-23 Studienaufenthalt in Leipzig (Rudolf Kittel). 1924 bern. Staatsexamen und Priesterweihe in Bern. Danach Vikar in Biel, 1926 Pfarrer in Kaiseraugst und Olsberg, 1938-41 in Saint-Imier, 1941-52 Hilfsgeistlicher in Bern. 1940 Dr. phil. der Univ. Basel. Im selben Jahr ao. Prof. für alttestamentl. Wissenschaften und ab 1942 für Liturgik an der Univ. Bern, 1951-71 Ordinarius für Altes Testament und Liturgik (1958-59 Rektor). Präs. der Nationalsynode; als erster Präs. der liturg. Revisions-Komm. massgeblich an der Erneuerung der christkath. Liturgie beteiligt. Präs. des Altherrenverbands der Catholica Bernensis, des Christkath. Akademikerverbands und des Alt-Zofingervereins der Stadt Bern.


Literatur
Christkath. Kirchenbl., 15.11.1980

Autorin/Autor: Hans A. Frei