No 34

Ziegler, Max

geboren 25.1.1921 Bauma, gestorben 24.6.2012 Zürich, ref., von Bauma. Sohn des Karl, Pfarrers, und der Mathilde geb. Jucker. ∞ 1) 1950 Ursina Weber, Tochter des Hans Ulrich, 2) 1963 Antonie Barbara Hämmerli, Tochter des Viktor. 1946 Diplom als Architekt an der ETH Zürich. 1946-48 Arbeit im Büro von Werner Stücheli in Zürich. 1948 Eintritt als Partner in das Architekturbüro Pestalozzi & Schucan in Zürich, ab 1959 Alleininhaber. In den 1960er Jahren betont funktionalist. Bauten mit Referenz an Mies van der Rohe, darunter mehrere Schulhäuser, Verwaltungs-, Gewerbe- und Wohnbauten, ausserdem Kirchenrenovationen. Dann Hochschulbauten, so die zweite Bauetappe der ETH-Hönggerberg (1972-76, Lehrgebäude für das Bauwesen) in Zürich, sowie der Richtplan und die erste Bauetappe der Univ. Zürich-Irchel (1973-78). Mitglied des Bunds Schweizer Architekten, des SIA und dessen Komm. für Architekturwettbewerbe.


Literatur
Architektenlex., 581 f.
Hochschulstadt Zürich, hg. von W. Oechslin, 2005
Max Z., hg. von H. Ineichen, 2006
Haefeli, Moser, Steiger, Ausstellungskat. Zürich, 2007

Autorin/Autor: Evelyne Lang Jakob