No 1

Stücheli, Werner

geboren 10.8.1916 Zürich, gestorben 7.3.1983 Zürich, von Zürich. Sohn des Ludwig Johannes, Bauführers, und der Elise geb. Hunziker. ∞ 1949 Ruth Wyss. 1936-41 Stud. der Architektur an der ETH Zürich, 1941-44 Assistent bei Hans Hofmann. 1946 eröffnete S., der sich am Funktionalismus orientierte, ein eigenes Büro. 1971 kam Theo Huggenberger, 1978 Ernst S., der Sohn eines Cousins von S., als Partner dazu. In den 1950er und 60er Jahren war S. eine einflussreiche Persönlichkeit in Zürich. Er verfasste den Richtplan für den Schanzengraben (Hochhaus Bastei, 1953-55) und als Chefarchitekt der Gartenbauausstellung G 59 (1959) bezog er auch das Wasser mit ein, indem er die Schifffahrt auf der Limmat förderte und eine Seilbahn über den See baute. Mitglied des Bundes Schweizer Architekten, des SIA, des Baukollegiums der Stadt Zürich und Mitglied in über 200 Preisgerichten.


Literatur
Architektenlex., 519 f.
Werner S., hg. von F. Ruchat-Roncati, W. Oechslin, 2002

Autorin/Autor: Vanessa Giannò Talamona / PTO