No 2

Steiner, Albert Heinrich

geboren 26.7.1905 Zürich, gestorben 21.9.1996 Zollikon, ref., von Zürich. Sohn des Albert, Arztes, und der Dora geb. Zweifel. ∞ Margarethe Olga Stockar. 1929 Architekturdiplom an der Techn. Univ. München bei Theodor Fischer. 1929-32 Mitarbeit im Büro von Otto Rudolf Salvisberg, dann eigenes Architekturbüro in Zürich. 1943-57 Stadtbaumeister von Zürich. 1957-71 Prof. für Architektur und Städtebau an der ETH Zürich. S. führte die erste einheitl. Bauordnung mit Zonenplan in der Stadt Zürich ein, was zur Erstellung neuer Wohnquartiere an der Stadtgrenze und zur Sanierung der Altstadt führte. Ab 1957 schuf er die Pläne für den Gesamtausbau der Hochschule auf dem Hönggerberg und realisierte deren erste Etappen. Mehrfach wurde er als Experte für die Aufbaupläne dt. Städte beigezogen. Mitglied des Bunds Schweizer Architekten und des SIA.


Archive
– ETH-GTA
Literatur
Architektenlex., 509 f.
Albert Heinrich S., hg. von W. Oechslin, 2001
Hochschulstadt Zürich: Bauten für die ETH 1855-2005, hg. von W. Oechslin, 2005
– K. Hasche, «Mehr Campus als City», in Tec21, 2006, Nr. 51-52, 4

Autorin/Autor: Evelyne Lang Jakob