15/07/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken
No 1

Nervi, Pier Luigi

geboren 21.6.1891 Sondrio,gestorben 9.1.1979 Rom, aus Sondrio, Italiener. Sohn des Antonio, Postamtleiters. ∞ 1924 Irene Calosi. Bis 1913 Stud. in Bologna (Diplom als Bauingenieur). 1920 eigenes Ingenieurbüro in Rom, 1923-32 in Zusammenarbeit mit Roberto Nebbiosi, bis 1960 mit Giovanni Bartoli und später mit drei Söhnen (als Studio Nervi). 1947-61 Prof. für Konstruktionslehre und Materialkunde an der Univ. Rom. Neben seiner Bautätigkeit meldete N. in den 1930er und 40er Jahren bautechn. Patente an; er erfand z.B. einen verstärkten Beton (Ferro-Cemento, 1946). Gemeinsam mit anderen Architekten baute er u.a. 1953-57 das Unesco-Gebäude in Paris und zwei Stadien für die Olymp. Spiele in Rom 1960. Mit Eugène Beaudoin und Alberto Camenzind realisierte N. den neuen Sitz der Internat. Arbeitsorganisation in Genf (1966-68). N. schuf sich einen Namen im Stahlbetonbau und veröffentlichte Schriften zur Beziehung von Form und Konstruktion.


Literatur
Pier Luigi N., hg. von P. Desideri et al., 1982 (ital. 1979)
– C. Greco, Pier Luigi N., 2008 (ital. 2008)

Autorin/Autor: Dagmar Böcker