No 2

Mossdorf, Carl

geboren 24.2.1901 Zürich, gestorben 29.10.1969 Luzern, von Luzern. Sohn des Karl, Stadtbaumeisters von Luzern, und der Ida geb. Robbiani. Enkel des Gustav ( -> 3). ∞ 1) 1934 Marie Louise Ursula Gertrud Binder (1938 Scheidung), 2) Thea Elisabeth Fanny Aebersold. M. studierte 1920-24 an der ETH Zürich Architektur, 1921 unterbrochen durch ein Semester an der Techn. Hochschule in München. 1925-26 arbeitete er im Büro seines Verwandten Heinrich M. in Leipzig. Bis Anfang der 1930er Jahre war er bei versch. Architekten in Zürich tätig, bevor er dann nach kurzer Bürogemeinschaft mit Hans Robert Beck ab 1933 ein eigenes Büro in Luzern führte (ab 1935 mit seinem jüngeren Bruder Gustav, der es 1965 übernahm). Von M. stammen z.B. die 1935-36 erstellten ersten Laubenganghäuser im Kt. Luzern (Siedlung Geissmatt). Ferner entwarf er Wohn-, Geschäfts- und Gewerbebauten. Er war u.a. Mitglied der Altstadtkomm. von Luzern und veröffentlichte 1956 den Bericht "Planung Luzern und Nachbargemeinden".


Literatur
Architektenlex., 390

Autorin/Autor: Dagmar Böcker