No 1

Förderer, Walter Maria

geboren 21.3.1928 Nohl (Gem. Laufen-Uhwiesen),gestorben 29.6.2006 Thayngen, seit 1951 kath., von Neuhausen am Rheinfall. Sohn des Walter, Schlossers, und der Maria Louisa geb. Brändle. ∞ 1955 Ursula Hübscher, von Thayngen. Realgymnasium und Kunstgewerbeschule (Bildhauerei) in Basel, Volontariat beim Architekten Hermann Baur. 1956 Architekturbüro mit Rolf Georg Otto. 1958-64 Bürogemeinschaft F., Otto und Hans Zwimpfer. 1965-93 Prof. für koordinierendes künstler. Gestalten an der Staatl. Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe. 1986-97 Honorarprof. für Entwurf an der Univ. Stuttgart. F.s Architektur ist geprägt vom Material Sichtbeton und dessen plast. Durchdringung. Zu seinem Werk zählen u.a. die Hochschule St. Gallen (1959-63) und die Realschule im basler. Aesch (1959-62, beide mit Otto und Zwimpfer), die kath. Kirchenzentren Heiligkreuz in Chur (1966-69), Saint-Nicolas in Hérémence (1968-71) und St. Konrad in Schaffhausen (1969-71). Seit 1979 arbeitete F. als Bildhauer an Raumbild-Kästen. 1973-80 Schaffhauser SP-Kantonsrat.


Literatur
Architektenlex., 181 f.
AKL 41, 451

Autorin/Autor: Leza Dosch