No 13

Senn, Paul

geboren 14.8.1901 Rothrist, gestorben 25.4.1953 Bern, ref., von Belpberg (heute Gem. Belp). Sohn des Robert, SBB-Angestellten, und der Rosa geb. Reber. Ledig. 1917-21 Grafikerlehre in Bern, Wanderjahre in Frankreich, Spanien, England, Belgien und Deutschland. 1924-30 Bildredaktor der "Basler Nachrichten", 1930 eigenes Studio in Bern, Reportagen u.a. in der "Nation", der "Schweizer Illustrierten", der "Tat", in "Sie und Er" und im "Du", 1930-41 Fotoreporter der "Zürcher Illustrierten". 1951 Mitglied des Kollegiums Schweiz. Photographen.

S. bildete mit Hans Staub, Gotthard Schuh, Ernst Mettler und Theo Frey jenes Team, das den Schweizer Alltag der 1930er Jahre dokumentierte. Seine Reportagereisen führten ihn zu Bauern im Wallis oder im Emmental, an 1.-Mai-Demonstrationen oder Gewerkschaftsversammlungen, woraus 1943 in Zusammenarbeit mit Arnold Kübler der Bildband "Bauer und Arbeiter" zur Stärkung der Geistigen Landesverteidigung entstand. Berühmt wurden seine Reportagen über die Genfer Unruhen vom Nov. 1932 oder über die Flüchtlinge aus dem Span. Bürgerkrieg von 1937-39. Als Armeefotograf dokumentierte S. während des 2. Weltkriegs u.a. die Mobilmachung, den Bau des Réduit oder den Grenzübertritt der franz. Armee 1940. Oft arbeitete er mit dem Journalisten Peter Surava zusammen. S. besuchte 1945 das zerstörte Köln, fotografierte Paris nach dem Krieg und bereiste nach der Öffnung der Grenzen die Welt. In den USA machte er 1946 erste Farbaufnahmen. Besonders wohl fühlte er sich 1951 in Mexiko, aber auch unter Künstlern wie Aristide Maillol oder Pablo Casals. In den Bildkompositionen von S.s sozial ausgerichteter Fotografie ist immer auch seine graf. Ausbildung spürbar. Die Bilder weisen eine Tendenz zu Monumentalität und starke Hell-Dunkel-Gegensätze auf und sind oft von dramat. Wirkung. S. verfügte über ein aussergewöhnl. Gespür und die entsprechenden Gestaltungsmittel, um durch die Darstellung von Emotionen Betroffenheit und Mitleid auszulösen.


Archive
– FFV
Literatur
Paul S., Ausstellungskat. Zürich, 1981
Paul S., Ausstellungskat. Bern, 2007

Autorin/Autor: Guido Magnaguagno