No 2

Reiss, Rodolphe Archibald

geboren 8.7.1875 Hechtsberg (Baden, D), gestorben 8.8.1929 Belgrad, prot., Deutscher, ab 1901 von Lausanne. Sohn des Ferdinand, Landbesitzers und bad. Ministers, und der Pauline geb. Seutter von Lötzen. Ledig. 1898 promovierte R. in Naturwissenschaften an der Univ. Lausanne. Als bekannter Fotograf gründete er im gleichen Jahr das "Journal suisse des photographes". Er arbeitete in Paris mit Alphonse Bertillon zusammen, dem Begründer des anthropometr. Signalements. 1899-1906 war er fotograf. Leiter, 1902-06 Lehrbeauftragter und 1906-19 ao. Prof. für Polizeifotografie zu Fahndungszwecken an der Univ. Lausanne, wo er 1909 das Institut de police scientifique gründete und bis 1919 leitete. R. übernahm zahlreiche Auslandeinsätze, v.a. in Brasilien und Serbien. 1919 liess er sich in Belgrad nieder.


Archive
– Teilnachlässe in: Institut de police scientifique und Musée de l'Elysée, Lausanne
Literatur
Professeurs Lausanne, 1053 f.
– J. Mathyer, Rodolphe Archibald R., pionnier de la criminalistique, 2000, (mit Werkverz.)
Le théâtre du crime, Ausstellungskat. Lausanne, 2009

Autorin/Autor: Daniel Girardin / MD