No 1

Rausser, Fernand

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 24.8.1926 Bern,gestorben 25.3.2016 Bolligen, ref., von Müllheim (TG). Sohn des Fritz, Konditors, und der Helene geb. Winkler. ∞ 2005 Ursula von Allmen. 1943-46 Fotografenlehre bei Jakob Bär in Frauenfeld, 1946-49 Gesellenjahre in Genf, Lausanne und Bern, 1949 Besuch der Fotoklasse von Hans Finsler an der Kunstgewerbeschule Zürich. Als freischaffender Reportagenfotograf illustrierte R. eine Vielzahl von Fotobänden. Für die Bebilderung von z.T. humorist.-krit. Bildbänden und fotograf. Cartoons arbeitete er auch mit Fotomontagen und Collagen. 2003 gründete R. seinen eigenen Buchverlag Wegwarte. Mehrere Auszeichnungen, u.a. 1989 Paul-Haupt-Preis.


Werke
Das Mutterseelenalleinschwein, 1971
Fünf Orte im Leben von Max Frisch, 1981
Meine Kamera lacht, weint und staunt, 2008, (Erinnerungen)
Literatur
Augenblicke, hg. von N. Imfeld, 1996

Autorin/Autor: Georg Sütterlin