No 4

Fehr, Gertrude

geboren 5.3.1895 Mainz, gestorben 16.8.1996 Montreux, isr., Deutsche. Tochter des Ludwig Fuld, Justizrats, und der Charlotte Cohen. ∞ Jules F., Maler. 1918-21 bildete sich F. im Atelier von Eduard Wasow in München zur Fotografin aus. Danach führte sie dort erfolgreich ein eigenes Atelier für Porträt- und Theaterfotografie. 1933 flüchtete sie aus Deutschland und eröffnete mit ihrem Mann in Paris die Fotoschule Publiphot. 1939 mussten sie diese schliessen und eröffneten sie neu in Lausanne unter dem Namen Ecole Fehr. 1944 übernahm der Schweiz. Photographenverband die Schule und gliederte sie in die kant. Kunstgewerbeschule in Vevey ein, wo F. bis 1960 in den Bereichen Porträt, Mode, Werbung und Reportage unterrichtete. Danach spezialisierte sie sich auf Porträts bekannter Künstler und journalist. Tätigkeiten.


Literatur
Gertrude F.: Fotografien seit 1918, Ausstellungskat. München, 1980
Gertrude F. ou la naissance d'une école, Ausstellungskat. Vevey, 1995

Autorin/Autor: Martin Gasser