25/10/2005 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Feschel

Ehem. polit. Gem. VS, seit 2000 Teil der polit. Gem. Guttet-F., Bez. Leuk. Das kleine Dorf F. liegt am rechten Ufer des Feschelbachs inmitten von Weiden, die das Gros des Gemeindegebietes ausmachen. 1267 Vexli, Veselli. 1850 101 Einw.; 1900 187; 1950 118; 1990 88. Das Dorf wird seit dem 5. Jh. besiedelt; Gräber und diverse Gegenstände aus Metall (u.a. aus Bronze) wurden entdeckt. 1580 wurde das Weiderecht in Obern-Galm erstmals erwähnt. Die St.-Michaels-Kapelle (ab 1699 St.-Antonius-Kapelle) ist 1499 belegt. Der Kreuzweg besteht seit 1775. 1863 trennte sich F. von der Pfarrei Leuk, beteiligte sich 1901-02 an der Errichtung einer neuen Kirche in Wiler (auf dem Gebiet von Guttet) und schloss sich schliesslich 1924-25 mit der Pfarrei Guttet zusammen. Am 8.11.1904 zog ein Feuer einen grossen Teil des Dorfes in Mitleidenschaft. Als Auftakt zur späteren Fusion der beiden Gemeinden legten F. und Guttet 1969 die Friedhöfe zusammen und weihten 1972 eine gemeinsame Schule ein.


Literatur
– R. Kuonen, F. und seine Gesch., [1981]

Autorin/Autor: Rachel Siggen-Bruttin / EB