No 3

Gelzer, Matthias

geboren 19.12.1886 Liestal, gestorben 23.7.1974 Frankfurt am Main, ref., von Schaffhausen und Basel; mit der Berufung nach Greifswald 1915 erhielt G. auch die dt. Staatsangehörigkeit. Sohn des Karl, Pfarrers. ∞ 1) 1913 Marianne Wackernagel, von Basel, 2) 1929 Käthe Brauer, aus Frankfurt am Main. Besuch des humanist. Gymnasiums in Basel. 1905-09 Stud. der Geschichte und klass. Philologie in Basel und Leipzig. 1909 Doktorpromotion in Leipzig. 1912 Habilitation in Freiburg i.Br. mit einer Arbeit über "Die Nobilität der röm. Republik" (1912), mit der er die Kenntnisse über die Strukturen der spätrepublikan. Gesellschaft und Politik Roms auf eine neue Basis stellte. 1915 o. Prof. für alte Geschichte in Greifswald, 1918 in Strassburg und von 1919 bis zur Emeritierung 1955 in Frankfurt am Main. Biografien über Caesar (1921), Pompeius (1949) und Cicero (1969) machten ihn auch einem breiteren Publikum bekannt.


Literatur
– H. Strasburger «Matthias G.», in Gnomon 47, 1975, 817-824

Autorin/Autor: Urs Gelzer