No 2

Gasser, Adolf

geboren 25.11.1903 Burgdorf, gestorben 15.7.1985 Basel, ref., von Guggisberg. Sohn des Adolf ( -> 1). ∞ 1932 Margrit Reimann, von Winterthur. 1923-27 Stud. der Geschichte und Klass. Philologie an den Univ. Zürich und Heidelberg, 1927 Promotion an der Univ. Zürich. 1928-69 Gymnasiallehrer in Basel. 1936 PD an der Univ. Basel, 1942 Lehrbeauftragter, 1950-85 ao. Prof. für allg. Verfassungsgeschichte der Mittleren und Neueren Zeit. 1940-59 verfasste G. zahlreiche Leitartikel der "National-Zeitung". 1953-68 freisinniger Basler Grossrat, 1960-69 Verfassungsrat. 1955-60 Präs. der freisinnigen Partei Basels. G.s wissenschaftl. Werk und polit. Wirken sind geprägt von einer historisch begründeten Gemeinschaftsethik, in der Gemeindefreiheit und Föderalismus die Grundlage eines vereinten Europa darstellen.


Werke
Die territoriale Entwicklung der Schweiz. Eidgenossenschaft 1291-1797, 1932
Gesch. der Volksfreiheit und der Demokratie, 1939
Gemeindefreiheit als Rettung Europas, 1943
Von der Grundlage des Staates, 1950
Literatur
Von der freien Gem. zum föderalist. Europa, Fs. für Adolf G., hg. von F. Esterbauer, 1983

Autorin/Autor: Thomas Schibler