No 6

Blattmann, Johann Baptist

geboren 29.3.1763 Oberägeri, gestorben 13.3.1821 St. Fiden (heute St. Gallen), kath., von Ägeri (heute Oberägeri) und Zug (Bürgerrecht 1799 wegen besonderer Verdienste). Sohn des Franz Josef ( -> 1). Bruder des Josef Anton ( -> 9). ∞ Anna Maria Lutiger, von Zug, Tochter des Johann Melchior. 1783-92 Sekr. des Stifts Muri, 1792-98 Ratsherr und Gemeindevorsteher von Ägeri. 1793, 1795 und 1797-98 Zuger Standesgesandter, 1794 eidg. Repräsentant in Basel. 1795-97 Landvogt der oberen Freien Ämter, um deren Anschluss an den Kt. Zug er sich 1802 bemühte. 1798-1800 helvet. Grossrat, 1800 gesetzgebender Rat, 1801-02 Regierungsstatthalter des Kt. Zug, 1802 Mitglied der helvet. Kantonstagsatzung, im Herbst 1802 führend im antihelvet. Aufstand (Landesstatthalter und Tagsatzungsgesandter in Schwyz). 1803-07 Stadt- und Amtrat und Gemeindepräs. von Oberägeri. 1807 zog B. nach Dottenwil (Gem. Wittenbach), um dort Landwirtschaft und eine Wirtschaft mit Kurhaus zu betreiben, kehrte aber nach dem Ruin zurück. Gebildeter Anhänger der Helvet. Republik (Föderalist), der 1802 auf die Seite der Altgesinnten wechselte.


Literatur
– P. Aschwanden, Die Landvögte des Standes Zug, 1936

Autorin/Autor: Renato Morosoli