No 5

Berchtold, Josef Anton

geboren 27.6.1780 Greich,gestorben 9.3.1859 Sitten, kath., von Greich. Sohn des Peter, Landwirts. 1792-98 Kollegium Brig, 1798-1803 Priesterseminar Sitten. 1803-16 Pfarrer von Leukerbad, 1816-19 von Sitten. 1807-11 Direktor des bischöfl. Seminars, 1809 Titulardomherr, 1816 Kapitular, 1816-26 Poenitentiar, 1830-59 Promotor (Kirchenanwalt) im Unterwallis, 1837-59 Dekan von Valeria. Gründer der Volksschulen Leukerbad und Sitten, Mitverfasser des Schulgesetzes von 1827. Erste Triangulation des Wallis, 1829 privat begonnen, nach 1834 im Auftrag der Eidgenossenschaft (Grundlage der Dufourkarte). B. organisierte Hilfssammlungen (Rhonetalüberschwemmung 1839, Dorfbrände von Nax und Betten) und regte die Schaffung einer Versicherungsanstalt und einer Schuld-Tilgungsbank (1853) an.


Archive
– StAVS, Nachlass
Literatur
– A. Gattlen, «Briefwechsel über die Triangulation des Wallis durch den Domherrn B. und seinen Neffen Josef Anton Müller», in Vallesia 13, 1958, 17-117
– A. Gattlen, «Gesch. der Walliser Vermessung des Domherrn B. und seines Neffen Josef Anton Müller», in Vallesia 14, 1959, 117-166
– A. Gattlen, «Domherr Josef Anton B.», in Walliser Jb. 1960, 1959, 22-32

Autorin/Autor: Anton Gattlen