No 22

Graf, Maria Magdalena

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 28.3.1760 Solothurn, gestorben 3.10.1825 Solothurn, kath., von Solothurn. Tochter des Urs Viktor Joseph und der Maria Theresia Hirt. 1785-88 Probezeit, Noviziat, Profess und Ausbildung zur Spitalschwester bei den Spitalschwestern in Pruntrut. 1788 Rückkehr nach Solothurn und am 22.6.1788 Wahl zur Oberin (Frau Mutter). Als Vorsteherin der zunächst fünf Spitalschwestern der neu gegr. Spitalschwesterngemeinschaft Solothurn leitete G. das eigens für die Gemeinschaft neu eingerichtete Bürgerspital von Solothurn. 1791 wurde sie für drei weitere Jahre im Amt bestätigt, 1800 als Oberin der nun acht Schwestern zählenden Gemeinschaft wiedergewählt und bis 1821 im Amt bestätigt.


Literatur
200 Jahre Spitalschwestern-Gemeinschaft in Solothurn (1788-1988), 1988
HS VIII/1, 436 f.

Autorin/Autor: Peter Frey